Jeckes Corps blickt auf gelungene Session zurück


Das neue Jahr startete für das Tambour-Corps karnevalistisch mit dem Auftritt bei der Prunksitzung der GEK. Das Corps begleitete den amtierenden Prinz Bernd I. und sein Gefolge beim Einzug in die Mehrzweckhalle. Wie schon im letzten Jahr, trat man später erneut auf die Bühne, dieses Mal mit den Urselhofer Musikanten, um gemeinsam das Stück "Du bes die Stadt" aufzuführen, was für eine tolle Stimmung im Saal sorgte. Eine Woche später traf man sich sonntags zum Altentag. Mit Stücken wie "Rosamunde" und einem Potpourri aus bekannten Rheinlandliedern traf man genau den Nerv des Publikums, das kräftig mitsang und schunkelte.

Mit der Kölschen Mess und der Rathauserstürmung startete für das Corps dann zwei Wochen später der Straßenkarneval. In diesem Jahr gestalteten die Spielleute die Messe unter Leitung von Heribert Siebertz, dessen kurzzeitige Rückkehr an die Spitze des Corps für einen gelungenen Auftritt sorgte. Im Anschluss begleitete man den Prinzen noch bei der Erstürmung des Rathauses. Auch in diesem Jahr konnten die Narren zu den Klängen kölscher Lieder wieder leicht die Regentschaft über Erpel an sich reißen, was danach noch bei strahlendem Sonnenschein beim Biwak der Stadtsoldaten gefeiert wurde.

Für ein paar Spielleute ging es dann an Weiberfastnacht weiter. Man schloss sich den Freunden des Tambour-Corps Frei-Weg Selhof an und als Spielvereinigung SErpelHOF verbrachte man einen tollen gemeinsamen Tag. Los ging es morgens beim Zug in Beuel, danach absolvierte die gut gelaunte Truppe zwei Auftritte in Selhof. Anschließend brachte man Stimmung bei der Party der jecken Wiever in Rhöndorf und feierte dort noch gemeinsam den gelungenen Tag.

Das gesamte Corps kam dann am Samstag zum Auftritt beim Zug in Holzlar wieder zusammen. Unter Leitung von Daniel Ott schunkelten und marschierten die Musiker nach dem Umzug in der Heimat ins Verhaftungslokal der Stadtsoldaten ein und ließen den Tag gemütlich ausklingen.

Am Karnevalssonntag traf sich die Schafherde im Hause des 2. Vorsitzenden Axel Mohr. Nachdem sich alle beim Frühstück gestärkt und von der 1. Vorsitzenden Melanie Woelk passend geschminkt worden waren, ging es los zum Umtrunk von Prinz Bernd. Das "Heimspiel"beim Erpeler Karnevalsumzug bereitete dem Corps auch in diesem Jahr wieder sehr viel Freude und man feierte noch einige Stunden fröhlich bei der Zugausklangsfete.

Am Rosenmontag blieben die Schäfchen leider nicht im Trockenen, denn vor dem Zugbeginn in Linz bekam die Herde einen Regenschauer ab. Aber nach dem Abmarsch des Zuges kam man einigermaßen trockenen Fußes durch und erfreute die Linzer Narren mit kölschen Tönen. Wieder in der Heimat angekommen, marschierte man zum Abschluss der diesjährigen Session nochmals im Erpeler Stammlokal ein. Das Corps dankt allen, die wieder zum Gelingen einer tollen Karnevalssession beigetragen haben!

Info